Was Sie mitbringen müssen

Der Traum vom Fliegen – beim Bundesheer kann er Realität werden. Ein fordernder Job für Leute mit hoher Leistungsbereitschaft.

Voraussetzungen

Zukünftige Militärpilot/inn/en müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Pflichtschulabschluss,
  • Reifeprüfung (für Kampfpilot/inn/en),
  • mindestens eine Wertungsziffer 7 oder höher bei der Stellung,
  • einwandfreier Leumund,
  • zu Beginn der praktischen fliegerischen Eignungsfeststellung darf der 23. Geburtstag noch nicht erreicht sein
    (Ausnahme: Höchstalter von 25 Jahren bei Offizier/inn/en ab Dienstgrad Leutnant und Unteroffizier/inn/en ab Dienstgrad Wachtmeister),
  • Freiwilligenmeldung zum Ausbildungsdienst,
  • Farbtauglichkeit,
  • Brillen- bzw. Haftschalenträger/innen: Anforderungen an die Sehleistung: Korrigierter Visus bis -2 Dioptrien und ein Astigmatismus von max. 0,5 Dioptrien,
  • Körpergröße darf als Richtwert 193 cm nicht überschreiten und 162 cm nicht unterschreiten,
  • Körpergewicht als Richtwert: Körpergröße minus 100 +5%, jedoch maximal 95kg und minimal 56kg,
  • abgeschlossene Kaderanwärter/inn/enausbildung Teil 1 für ALLE Militärpilotenanwärter/inn/en mit Beginn jeweils im September (Unteroffiziersanwärter/inn/en können mit der Kaderanwärter/inn/enausbildung auch jeweils im März beginnen) - im Anschluss Beginn der Ausbildung gemäß den Richtlinien für die Miltärpilot/inn/enausbildung.

Auswahlverfahren

  • DER EINSTIEG IN DAS AUSWAHLVERFAHREN (MILITÄRFLIEGERTAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNG) IST UNMITTELBAR NACH DER STELLUNG AUCH ALS ZIVILIST MÖGLICH !!!
  • Militärfliegertauglichkeitsuntersuchung: Mindestens fünf Tage im Prüfzentrum Ost des Heerespersonalamtes in Wien-Stammersdorf. Es werden die besondere medizinische (detaillierte Screenings) und psychologische Tauglichkeit (u.a. Merkfähigkeit, Konzentrationsvermögen und räumliches Vorstellungsvermögen) überprüft. Bei positiver medizinischer und psychologischer Eignung wird direkt im Anschluss die sportliche Eignung überprüft.
  • Fliegerisches Assessment (im oder nach dem Grundwehr- bzw. Ausbildungsdienst): Drei Tage im Prüfzentrum Ost des Heerespersonalamtes in Wien-Stammersdorf. Es werden besondere psychologische Anforderungen überprüft (soziale Kompetenz und Teamfähigkeit).
  • Praktische fliegerische Eignungsfeststellung (im oder nach dem Grund- bzw. Ausbildungsdienst): Etwa zweieinhalb Monate am Fliegerhorst in Zeltweg. Dieser Abschnitt beinhaltet die praktische Überprüfung auf die tatsächliche Eignung für den militärischen Flugdienst.

Ausbildung

Die Basisausbildung dauert jeweils etwa ein Jahr, die Ausbildung zum Einsatzpiloten/Einsatzpilotin je nach Flugzeugtyp weitere zwei bis vier Jahre.

Flugsimulator Pilot im Flugsimulator: Wie man mit einem Eurofighter umgeht, lernen angehende Pilot/inn/en zunächst am Boden.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Aufnahme- und Auswahlverfahren haben, können Sie sich über hpa.piloteninfo@bmlvs.gv.at direkt an das Heerespersonalamt wenden!

Sie können uns auch direkt kontaktieren:

Oberst Mag. Josef Pargger
Heerespersonalamt
Amtsgebäude Feldmarschall Conrad
Köldererstraße 4
6020 Innsbruck
Tel.: 050201/6026402 oder 0664/6221271
E-Mail: josef.pargger@bmlvs.gv.at

Oberstleutnant Mag. Adolf Bachler
Tel.: 050201/6026403 oder 0664/6222710
E-Mail: adolf.bachler@bmlvs.gv.at